HOME DAYDREAMER TRAVEL REZENSIONEN IMPRESSUM

Freitag, 19. Januar 2018

[Rezension] Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green


Inhalt


Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.


Meine Meinung


Mal wieder ein wunderschönes Cover. Ich find die Schildkröten sehr schön gezeichnet und auch das blaue Muster gefällt mir richtig gut. Außerdem ist der Buchschnitt Orange, was ich richtig cool finde. Ein weiterer, toller Specialeffect ist die Rückseite des Buchumschlags. Denn man kann den Schutzumschlag umdrehen und dort gibt es einen zweiten, wunderschön gestalteten Umschlag. Man kann hier also zwischen zwei Varianten wählen. Die Idee ist schon mal ein Punkt wert. 

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken ist mein zweites Buch des Autoren. Und ich war auch hier wieder gespannt, was John Green gezaubert hat. Das Buch umfasst ein sehr interessantes Thema. Hier geht es zum Teil auch um Zwangsstörungen, da Aza diese hat. Ich fand das interessant, denn ich hatte bisher wenige Bücher gelesen, die diese Thematik befassen. 


Sehr viel passiert im Buch nicht. Es geht viel um den Alltag und um die Suche nach Russell Pickett. Ich fand den Verlauf des Buches eher schleichend. Hatte nie das Gefühl, dass das Buch jetzt so richtig Fahrt aufnahm. Alles folgte einem gemächlichen Tempo. 

Auch trotz der eigentlich tiefsinnigen Thematik von Zerbrochenheit, innerer Wiederstandskraft und Freundschaft konnte ich keinen Zugang zu Aza finden. John Green kann mich mit seinem karken Schreibstil einfach nicht fessel. Ich kann zwar sehr vielles nachvollziehen, aber dennoch schafft er es nicht, mich zu erreichen. Das kann aber durchaus auch an der Übersetzung liegen. Denn als ich Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen hab, ging es mir auch so. Dann las ich das Buch in englisch und fand es super.

Dennoch denke ich, das auch hier wieder für sehr viele leser ein Meisterwerk geschaffen wurde. Und kann es daher empfehlen.  

3/5 Sterne

Kommentare:

  1. Was, der Umschlag hat zwei Seiten? Warum habe ich das nicht gemerkt? HÄÄÄ :D
    Ich mag den Schreibstil zum Glück total gerne, sowohl den originalen, als auch den Übersetzer :)
    Liebst, Lara von Bücherfantasien :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich lasse dir noch ein Kommentar da, weil du in letzter Zeit so viele tolle Bücher gelesen hast, die ich auch gelesen habe oder wie dieses leider noch auf meinem SUB sind.
    Erstmal was nicht ganz zu dem Post passt: Ich hatte genau die gleichen Gedanken bei Jodi Picoults Die Spuren meiner Mutter! Ich fand das Thema mit den Elefanten großartig und das Ende war einfach total verrückt. Ich saß da und wusste gar nicht was ich denken soll, weil ich so überrascht war. :D
    Und jetzt zum berühmten John Green! Das Buch liegt leider noch auf meinem SUB und ist auch ein Buch, wo ich mir gar nicht den Klappentext durchgelesen habe, sondern es einfach gekauft habe, weil es nun mal John Green ist. Ich bin schon sehr gespannt, denn The Fault in our Stars ist einer meiner Lieblingsbücher (was für ein Klischee), aber es gab auch Bücher, die mir nicht ganz so gut gefallen haben. :)
    Schöne Rezension übrigens! :))

    Ganz liebe Grüße x
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Elefanten hat mir auch richtig super gefallen. Ich hab dadurch viel gelernt. Und das Ende O.o Das hat mich wahnsinnig gemacht. Ich wusste auch nicht was ich denken soll :D
      Ich weiß noch nicht ob ich mehr Bücher von ihm lesen sollte weil mich der Schreibstil nicht so packt. Wenn dann ist englisch wohl besser :D
      Danke! :))

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...