HOME DAYDREAMER TRAVEL REZENSIONEN IMPRESSUM

Dienstag, 31. Oktober 2017

[Rezension] This Love has no End - Tommy Wallach


Inhalt 


Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.


Meine Meinung


Ich glaube ich habe noch kein Buch dieser Art gelesen. Der Schreibstil ist schon was für sich, wenn ihr mich fragt. Ich fand ihn auf jeden Fall besonders. Außerdem fand ich es richtig toll, dass hier aus der Sicht von Parker erzählt wird. In letzter Zeit habe ich oft Bücher gelesen, die aus der Sicht einer Protagonistin geschrieben waren. Da war es für mich eine sehr schöne Abwechslung. 

Auch das Cover finde ich recht hübsch. Mir gefällt das es so schlicht gehalten wurde. Kein großer Kitsch runt herum, sondern einfach ein junges Paar, was sich in den Armen hält. Der Himmel ist auch richtig klasse. Da ich sehr gerne reise, hoffe ich selbst einmal in San Francisco stehen zu können, um so einen Sonnenuntergang zu sehen. 

Bei diesem Buch hatte ich eigentlich eine klassische Liebesgeschichte erwartet. Der Junge stielt dem Mädchen das Geld, gibt es aber zurück, beide verlieben sich unsterblich in einander. Noch ein bisschen ausschmücken und fertig. Aber dem war nicht so. Hier wird eine ganz tolle Geschichte drum herum gesponnen. Beide haben auch hier Päckchen auf dem Rücken zu tragen. Das gibt eine große Menge Potential für die Geschichte. 

Was ich auch richtig klasse fand, waren die Geschichten die Parker geschieben hat. An der ein oder anderen Stelle im Buch konnte man eine selbst geschriebene Kurzgeschichte von ihm lesen. Und wow ... die waren richtig gut! Ich dachte mir dann immer, dass man aus dieser Geschichte ein eigenes Buch schreiben könnte, so gut waren die.

Leider hat mir aber der nötige Tiefgang an manchen Stellen gefehlt. Das Buch ist allerdings auch für Leser ab 13 Jahren geeignet, also kann ich dem auch nachsehen. :) Ich hatte auch das Gefühl keinen richtigen Zugang zu den Charakteren zu finden. Manchmal konnte ich ihre Handlungen oder Reaktionen nicht recht nachvollziehen. Sie erschienen mir dann entweder zu heftig oder zu lasch. Das sind aber auch meine einzigen Kritikpunkte.

Das Buch kann ich auf jedem Fall empfehlen. 

- gesponsterte Produktplazierung -
Vielen Dank an den cbj Verlag für die Bereitstellung von diesem Rezensionsexemplar. 

3,5/5 Sterne

Kommentare:

  1. hierzu habe ich schon einige Rezis gelesen und werde es auch auf meine Wunschliste setzten.

    Lieben Gruss
    Bine
    https://lilaliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...