HOME DAYDREAMER TRAVEL REZENSIONEN IMPRESSUM

Sonntag, 3. September 2017

[Rezension] Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag

| Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag | heyne>fliegt | 367 Seiten | 14,99 € | gebunden | kaufen |

Inhalt 


Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …



Meine Meinung


Was für ein tolles Buch. Mit welchen Worten kann eine Rezension besser anfangen? Im Moment bin ich eher in einer Leseflaute. Ich komm nicht so recht zum Lesen und leider fehlt mir oft auch die Lust. Aber als dieses Buch bei mir an kam, und ich den Klappentext gelesen hab, hab ich sofort mein aktuelles Buch beiseitegelegt und mit dieses hier geschnappt. Hier hat mich einfach alles angesprochen.

Schon allein der Umschlag ist wunderschön. Es ist ein ganz besonderes Material. Nicht so gewöhnlich, wie die meisten Schutzumschläge. Der Umschlag hat einen gewissen Fühleffekt. Er ist ein bisschen rau, und wenn man darüber streicht ergibt das ein ganz schönes Geräusch. Auch das Cover an sich ist wirklich hübsch gestaltet und passt in allen Zügen zur Geschichte. Mir gefällt die Zeichnung wirklich gut.

Irgendwie hat mir der Klappentext so ein bisschen an „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ erinnert. Vielleicht hat es mich auch deswegen so gepackt, weil ich diese Geschichte wirklich super gern gemocht hab. Auch hier geht es um ein unheilbar krankes Mädchen, das plötzlich vor der Entscheidung steht, ob es sich überhaupt verlieben darf, wenn sie doch bald stirbt. 


Ich fand die Geschichte von Tessa und Oskar sehr schön und einfühlsam geschrieben. Es ist eine Geschichte von Mut, vom Nachdenken, vom Tod und natürlich von der Liebe. Im ganzen Buch hab ich total viele Stellen angestrichen, weil es so gut wie auf jeder Seite ein Zitat gab, was mich bewegt hat. Allerdings hab ich irgendwann aufgehört, weil es einfach zu viele waren. Die Gefühle von Tessa waren gut beschrieben und ich konnte mich jederzeit in sie hinein versetzen. Wirklich authentisch.

Gerade das Ende hat mich sehr berührt und ich hab einen Kloß im Hals bekommen. Schade eigentlich, dass das Buch nur ein Einzelband ist. Ich hätte gern noch mehr von den beiden gehabt. Sie sind mir echt ans Herz gewachsen. Und ich kann jetzt schon sagen, dass dieses Buch zu den besten dieses Jahr zählen wird. 

5/5 Sterne

Kommentare:

  1. Huhu:)
    dieses Buch liegt schon ewig auf meiner Wunschliste. Ich habe viele gute Dinge darüber bereits gelesen. Ich freue mich sehr, dass Du so schöne lesestunden damit verbracht hast.
    Irgendwann werde ich es bestimmt auch lesen!
    herzlichste Grüße und einen schönen Sonntag
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hey Maddie!

    Das Buch liegt bei mir noch auf meinem Stapel ungelesener Bücher, aber dafür habe ich das neue Buch der Autorin schon gelesen und mochte das sehr gern. Das könnte dir also vielleicht auch gefallen ;)
    Ich bin gerade zufällig auf deinem Blog gelandet und lasse dir mal ein Abo da ;) Mach weiter so, denn deine Art Rezensionen zu schreiben, gefällt mir :)

    Ganz liebe Grüße,
    Laura von http://skyline-of-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich zu hören, das es dir gefallen hat :)

      Löschen
  3. Huhu liebe Maddie!
    Ich wollte gerade mal auf einen Gegenbesuch bei Dir vorbei schauen und was sehe ich da. Dieses tolle Buch!! Ich habe es so sehr geliebt und kann Deine Rezension daher nur unterschreiben. Hach, jetzt hab ich wieder so Lust auf die Geschichte. Vielleicht kram ich das mal wieder raus

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maddie,
    auf der letzten Buchmesse gabs eine Autorenrunde, bei der auch Anne Freytag dabei war, allerdings hatte sie da die New York Diaries vorgestellt. Allerdings fand ich ihre Art klasse, sodass ich mir auch vorstellen könnte, dieses Werk zu lesen - irgendwie war es nach der Messe aber wieder in Vergessenheit geraten. Daher danke fürs Erinnern :)
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...