HOME DAYDREAMER TRAVEL REZENSIONEN IMPRESSUM

Montag, 28. August 2017

[Rezension] Nachtblumen - Carina Bartsch

| Nachtblumen - Carina Bartsch | Rowohlt | 538 Seiten | 9,99 € | Taschenbuch | kaufen? |

Inhalt


Auf jede Nacht folgt ein Tag
Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.
Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.

Meine Meinung


In den letzten Wochen habe ich mich wieder bewusst dazu entschieden zu lesen. Als ich im Urlaub an der Ostsee war, hab ich in einem kleinen Strandladen ein Buch gefunden. Nachtblumen hieß es. Ich kannte die Autorin schon. Zwei Bücher - eine Reihe - hatte ich von ihr gelesen. Und ich war von ihrem Schreibstil, und der Art Geschichten zu erzählen, begeistert. Also hab ich es gekauft und mitgenommen. 

Gerade eben hab ich es beendet. Ich sitze auf meinem Bett und weiß um ehrlich zu sein noch nicht so richitg was ich schreiben oder sagen soll. Ich bin noch ein wenig durcheinander. Eigentlich wühlen mich Bücher nicht so auf. Ich kann mir oft sehr schnell eine Meinung darüber bilden. Aber dieses hat mich doch sehr berührt und lies mich viel nachdenken. Gerade die letzten 100 Seiten, da hier wirklich sehr viel passiert ist. Ich konnte hier sehr viel nachvollziehen und auch den Schmerz fühlen. Mir kam einiges sehr bekannt vor. Und am Ende muss ich doch sagen, das mich dieses Buch einfach nur begeistert hat.

Normalerweise kenne ich nur witzige Geschichten und Handlungen der Autorin. Dieses Buch ist hierbei das komplette Gegenteil. Es ist etwas kostbares und etwas ganz zartes. Wo Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter sehr rasant und schnell waren, war dieses Buch etwas langsamer. Man brauchte mehr Zeit. Und man musste den Charakteren mehr Zeit lassen. Die Themen, die hier behandelt werden, können auch nicht in einem schnellen Ablauf einfließen. Sie brauchen eben ihre Zeit.

Hin und wieder konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen. Auch ein Kopfschütteln lies sich nicht vermeiden. Ich hab ganz schön mit gelitten. Aber ich konnte mich auch sehr mit den Charakteren freuen. Die Thematik des Buches finde ich äußerst interessant. Man kann sich nicht so schnell abarbeiten. Es ist etwas schwerere Kost, wenn man das so sagen darf. Aus diesem Grund sind mehr als 500 Seiten hier wirklich berechtigt.


Hier kommen Wandlungen der Handlung zum Einsatz, die ich so überhaupt nicht vorher gesehen hab. Was mir auch echt klasse gefallen hat, war, dass das Buch so nah an der Realität liegt. Es wird nichts besser geredet als es ist. Nichts wird rosarot ausgemalt, um es nicht so hart klingen zu lassen. Mir hat das super gut gefallen, das hier mit offenen Karten gespielt wurde. Oft hat man ja den Eindruck, das Geschichten schöner geschrieben werden, als sie in der Realität passieren würden. Aber hier war das gar nicht so. Das fand ich einfach gut.

Auch die beiden Hauptcharaktere - Jana und Collin - sind mir ans Herz gewachsen. Wo sie einem am Anfang noch etwas fremd wirkten, auch durch ihre Schüchternheit und Verschlossenheit - denn jeder hat sein eigenes Packet mit sich zu schleppen - so wurden sie mir im Laufe der Handlung immer vertrauter. Ich konnte sie in jeder Situation nachvollziehen. Warum sie gewisse Entscheidungen getroffen haben.

Natürlich konnte ich auch hier wieder kräftig Zitate markieren. Eins könnt ihr hier auch lesen. Ich hätte nicht gedacht, das ich hier so viel finden würde ... :D Aber dadurch, dass das Buch so tiefgründig ist, gibt es hier und da doch einen sehr schönen Text zum markieren.

Um das ganze in kurze Worte zu fassen ... (ich gebe zu, mir fällt dies manchmal ein bisschen schwer) das Buch ist der Hammer. Wenn ihr mal so richtig Lust auf eine Liebesgeschichte habt, wo nichts schön geredet wird und die auch so gar nicht kitschig ist, dann ist dieses Buch genau das richtige. Hier wird die Liebe nicht aufgezwungen. Sie umfasst nur die Hälfte des Buches und ist dabei nicht aufdringlich. Das war sehr entspannend und hat der Handlung Schwung gegeben. Auch die Thematik ist etwas neues. Ich kenne kein vergleichbares Jugendbuch, in der sie auf diese Weise besprochen wird. Ich kann es also nur empfehlen. Es ist ein fantastisches Buch! Ich liebe es!

5/5 Sterne

Kommentare:

  1. Hallo liebe Maddie:)
    huiii eine sehr interessante Rezension die Du geschrieben hast, das gefällt mir total gut. Ich bin gerade von einem anderen Blog auf Dich aufmerksam geworden und lasse Dir einfach mal ein Abo da. Ich bin gespannt worüber Du noch so bloggen wirst :)
    Vielleicht hast ja mal Lust bei mir vorbei zu schauen?
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super das sie dir gefallen hat :)
      Ich schau gerne mal vorbei :D

      Löschen
  2. Liebe Maddie,
    eine wirklich schöne Rezension von dir!
    Ich mag Liebesgeschichten, die mal was anderes sind und aus dem Raster fallen. Nachtblumen wäre also sicherlich etwas für mich... :)
    Liebste Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maddie,

    Eine schöne Rezension!
    Dieses Buch habe ich noch nicht gelesen, aber es steht schon in meinem Regal :)
    Bin gespannt ob es mir auch so gut gefällt.

    LG
    Riri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...