HOME DAYDREAMER TRAVEL REZENSIONEN IMPRESSUM

Freitag, 8. Dezember 2017

[Rezension] Fayra - Das Herz der Phönixtocher von Nina Blazon


Inhalt 


Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …


Meine Meinung 


Endlich konnte ich dieses Buch beenden. Ich hab wirklich lange daran gesessen. Das zeigt wohl auch, das mich dieses Buch nicht so sehr mitreisen konnte, wie ich es mir gern gewünscht hätte. das Cover aber fand ich wirklich hübsch. Es entspricht vollkommen dem Inhalt des Buches. Die Phönixfedern sind echt toll gestaltet. Man möchte sie am liebsten auch einmal anfassen. So ging es mir zumindest. 

Zuvor hatte ich noch kein Buch von Nina Blazon gelesen. Es war also Neuland für mich und ich war wirklich gespannt. Das Buch ist ein Kinderbuch und für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Das hat man auch am Schreibstil gemerkt, auch wenn die Protagonisten - die etwa 12 bis 16 Jahre alt waren - doch recht reif gehandelt sowie gedacht haben. Dennoch hat es mich von meinem üblichen lesefluss abgehalten, das dies ein Kinderbuch war. Vielleicht hatte ich diesen Gedanken auch zu sehr im Kopf. Das tut dem Talent der Autorin allerdings nichts schlechtes. Es war halt einfach nicht meine Altersgruppe. 


Die Geschichte fand ich aber wirklich gut. Mir hat die Idee gut gefallen. Ebenso wie deren Umsetzung. Durcheinander kam ich aber oft mit den Namen. Ich habe einige zwischendrin auch wieder vergessen und war dann immer durcheinander, weil ich nicht so recht wusste, um wen es gerade ging. Unsympathisch fand ich auch die Mutter von Fee. Eine richtige Nervensäge, die immer alles wissen will und, in meinen Augen, viel zu viel nachgebohrt hat. Einfach nervig. 

Bevor ihr jetzt aber alle denkt, das ich dieses Buch so überhaupt nicht mochte ... stimmt nicht. Es war gut gewesen. Ich glaube nur nicht, das ich die richtzige Zielgruppe dafür war. Es ist ein wunderbares Buch, in dem das Thema Freundschaft und Zusammenhalt eine sehr wichtige und große Rolle spielt, und das sollte man bei Weitem nicht aus den Augen lassen. Hier wird die Macht von Freundschaft und Zusammenhalt in den Vordergrund gerückt. Noch dazu wurde um diese Kernaussage eine wunderbar, magische und spannende Geschichte gesponnen, die durchaus in den Bann zieht.


- gesponserte Produktplazierung - 
Vielen dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung von diesem Rezensionsexemplar!

3/5 Sterne

Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    endlich habe ich mal wieder Zeit auf deinem Blog vorbeizuschauen! :)
    Tolle Rezension. Ich kann total verstehen, warum dich das Buch nicht ganz so sehr mitreißen konnte. Man muss sich wirklich darauf einstellen, dass es eher an eine jüngere Zielgruppe gerichtet ist. Meiner Meinung nach, ist es auch nicht das Beste Buch der Autorin. :)

    Ganz liebe Grüße x
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, ich muss mal noch mehr von der Autorin lesen, um ein genaues Bild zu bekommen :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...